Senegal – Mondlandschaften, Moscheen und Massentourismus

Was mich in Dakar, aber auch im Landesinneren sehr begeistert hat, waren die vielen Shops, die an die Außenwand gemalt haben, was sie anbieten: die Friseure, die Computerläden, die Essenstände. In einem Land, in dem die Analphabetenrate so hoch ist wie im Senegal, muss man eben bildlich deutlich machen, was man verkauft.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>