Senegal – Mondlandschaften, Moscheen und Massentourismus

Die Moschee von Kaolack
Die Moschee von Touba ist eines der wenigen architektonischen Highlights einer Senegal-Reise. Das Land hat architektonisch recht wenig zu bieten, faszinierend ist jedoch die stilistische Vielfalt der Moscheen, die mitunter sehr futuristisch aussehen, aber leider im Reiseführer oft gar nicht vermerkt sind. Herausragend ist auch die abseits gelegene Moschee von Kaolack, deren Minarette wie Langstreckenraketen aus dem Boden ragen. In Kaolack gibt es überhaupt viel zu sehen. In einem anderen Stadtteil, der Medina Baay, richtete gerade eine religiöse Bruderschaft, der Tidschani-Orden, ein großes Fest aus. Ihre mit grüner Kuppel versehene Moschee wirkt imposant, die Stimmung war aber ganz anders, viel relaxter, als im restlichen, doch ziemlich geschäftigen Kaolack. Aus Mauretanien waren für die Feier Marktfrauen angereist, die sogar am Boden liegend ihre Ware verkauften.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>