Rhabarber-Crumble

Die Rhabarbersaison hat begonnen, und man sollte sie nutzen! Sie endet genau dann, wenn mein liebstes Obst Saison hat: Johannisbeeren, also am Johannistag, dem 24. Juni. Rhabarber ist unglaublich vielfältig und schmeckt auch ausgezeichnet zu Schweinefleisch, wie wir hoffentlich noch in dieser Saison beweisen können. Anfangen möchten wir aber mit einem englischen Dessertklassiker. Das Besondere an diesem Rezept sind die Mandeln, sie machen das Crumble extrem knusprig, und man möchte danach nie wieder mit pampigen Butterstreuseln belästigt werden. Da wir ja bei jeder Hungry-Eyes- Zusammenkunft Sekt trinken, sei hier nicht ausgelassen, dass man aus Rhabarber herrlichen Bellini zaubern kann, indem man ihn einfach mit etwas Zucker weich kocht, püriert und gekühlt mit Sekt aufgießt. Wir haben das Crumble-Rezept übrigens auch für ESSBAR auf der.standard.at gekocht und freuen uns auf die negativen Postings …

Zutaten
1 kg rosa Rhabarber (der grüne braucht etwas mehr Zucker)
100 g brauner Zucker
1 daumengroßes Stück frischer Ingwer, gerieben

für das Crumble
100 g ganze Mandeln
80 g Butter
180 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g brauner Zucker
2 TL Zimt

Zuerst den Rhabarber waschen und evtl. die Haut entfernen. In 2,5 cm lange Stücke schneiden. In eine ofenfeste Form füllen, Zucker und geriebenen Ingwer dazugeben und alles gut vermischen. Das Mehl mit dem Backpulver versieben. Anschließend alle Zutaten für das Crumble außer den Mandeln in eine Küchenmaschine geben und mixen. Dann die Mandeln hinzufügen und so lange mixen, bis sie grob gehackt sind. Wer keine Küchenmaschine besitzt, kann die Mandeln in einer Kaffeemühle grob mahlen oder mit dem Messer hacken und die restlichen Zutaten mit der Hand untermischen, sodass ein krümeliger Teig entsteht. Den Teig auf die Rhabarbermasse geben und mit den Händen flachdrücken. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C etwa 40 Minuten lang backen. Dann etwas abkühlen lassen. Der Rhabarber-Crumble schmeckt am besten lauwarm mit Vanilleeis oder Vanillesauce und kalt mit griechischem Joghurt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>