„Das perfekte Dinner“ Made in Denmark – Fassbinder-Style

Das perfekte Dinner Made in Denmark

Beim „Perfekten Dinner“ bleibe ich regelmäßig vorm Fernseher hängen – auch wenn ich mich immer wieder ärgere. Shrimps sind für die Deutschen wohl noch immer der Gipfel an Exotik und ein Fertigpudding mit selbst geschnittenen Erdbeeren geht locker als Delikatesse durch. Die Wohnungen sind natürlich auch geschmacklos.
In Kopenhagen habe ich zufällig die dänische Version des „Perfekten Dinners“ gesehen und war angenehm überrascht. Die Leute können kochen und haben Design-Klassiker im Wohnzimmer stehen. Die Gäste werden übrigens mit einer Limousine abgeholt, in der schon bei der Anreise kräftig Champagner gesoffen wird, und die Rezepte kommentiert ein Koch, der wirklich etwas davon versteht. Am meisten hat mich aber eine Wohnung fasziniert, die voll mit Gemälden war. Der Kamera-Ausschnitt war dann so gewählt, dass das Bild eines nackten Mannes, der im Hintergrund an der Wand hing, dauernd im Bild war. Mich hat das an den grandiosen Fassbinder-Film „Faustrecht der Freiheit“ erinnert, in dem Karl-Heinz Böhm in der Schwulensauna sitzt.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>