Warschau – „What’s for dinner. I want Piroggi!“ © Tracy Jordan

Shoppen

Magazyn Praga

Auf dem Gelände einer stillgelegten Wodkafabrik befindet sich dieser Shop, der internationale und polnische Designobjekte feilbietet. Ich habe dort meine schönsten Teller gekauft, und auch sonst lohnt sich ein Besuch, wie die Fotos belegen.
Ulica Zabkowska 27/32

Ulica Mokotowska
Wer nach der Designlampe nun noch das richtige Outfit oder Parfum sucht, wird in der Ulica Mokotowska fündig, einer schmalen, langen Gasse, die sich langsam zur Concept Store-Meile mausert. In der Neoperfumeria findet man Trendmarken wie Aesop, Diptyque oder Ren. Geht man die Mokotowska weiter Richtung Süden, erreicht man die Parfümerie Olfactory, die alternative Parfumhersteller führt, z. B. Robert Piguet, Odin New York oder Mona di Orio.

Beste Orte

Das Dach der Universitätsbibliothek

Die schönste Aussichtsterrasse Warschaus. Im Garten auf dem Dach der Universitätsbibliothek kann man nicht nur den Blick auf Warschau genießen, sondern auch hinter den Büschen Verstecken spielen oder knutschen. Die High Line in New York kann da bei Weitem nicht mithalten.
Ulica Dobra 56/66

Hotel Warszawa & Kulturpalast

Solange es noch eine Ruine und kein Luxushotel ist, sollte man unbedingt am Hotel Warszawa vorbeigehen. In den 1930er-Jahren von einem britischen Versicherungstycoon erbaut, war es das höchste Gebäude im Polen der Vorkriegszeit. Während des Kriegs wurde das Gebäude schwer beschädigt. In neuem sozialrealistischem Gewand wurde es ab den 50er-Jahren als Hotel geführt. Im Zuge der aktuellen Umbauarbeiten soll das Gebäude wieder in sein Originaldesign rückgeführt werden, kritische Beobachter fürchten aber, dass das Resultat eher einem Hybridmonster zwischen Sozialismus und Modernismus entsprechen wird.
Zum Thema Monster passt auch gleich der Kulturpalast. Das ungeliebte „Geschenk“ Stalins an Warschau ist von fast allen Orten der Stadt zu sehen. Inspiriert vom Empire State Building wollte Stalin mit diesem Gebäude seine Macht in Polen demonstrieren. Der auch verächtlich russischer Hochzeitskuchen genannte Bau beherbergt heute Ausstellungshallen, Theater, Museen und Büros.

Plac Wilsona

Die coolste U-Bahn-Station. Nicht zu übersehen, da es nur eine U-Bahn-Linie gibt.

Flohmarkt Kolo


Da Polen sich aktuell für die Fußball-EM fit macht, wurde der illegale Flohmarkt rund um das Stadion geschlossen. Schnäppchenjägern bleibt der Besuch des riesigen Flohmarkt Kolo, durch den man samstags ohne Gedränge gemütlich spazieren kann.
Ulica Obozowa 99

Saska Kepa

Auf der anderen Seite der Weichsel: Dieses Villenviertel ist das richtige Ziel für einen nachmittäglichen Spaziergang, die modernistischen Bauten in dieser Gegend lassen jedes Architektenherz höher schlagen. Rund um die ulica Francuska gibt’s die besten Häuser zu sehen. Auch als Atheist sollte man die Kirche des Heiligen Andreas Boboli in der ulica Alfreda Nobla 16 nicht verpassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>