Parmigiana – New Jersey-Style


Zugegeben: Parmigiana ist eine fettige Angelegenheit, dafür aber im Gegensatz zu den meisten italienischen Speisen kohlehydratarm. Natürlich schmeckt das folgende Rezept mit Büffelmozzarella noch besser. Auf keinen Fall sollte man mit dem Olivenöl geizen! Das gilt für den Großteil der italienischen Küche, was aber in Österreich und Deutschland gerne missachtet wird. Ich habe einmal einem Italiener beim Kochen über die Schulter geschaut und meinen Augen kaum getraut, wie viel Olivenöl in die Pastasauce kam. Letztendlich musste ich feststellen, dass die fruchtige Note, die ich an meiner Sauce meist so vermisst habe, vom grünen Öl kommt und nicht von irgendeiner Geheimrezeptur. Dennoch ist das folgende Rezept mit dem vielen Käse und der Unmenge an süßer Tomatensauce eher amerikanisch als italienisch angehaucht. In Italien werden die Melanzani meist in Ei oder Mehl gewendet und anschließend frittiert, meist kommen nur ein paar frische Stückchen Tomaten dazu und auch der Käse wird etwas reduziert. Ich finde diese New Jersey-Version einfach herrlich!

Parmigiana

4 große Melanzani
3 Dosen Tomaten à 400 g
3 Knoblauchzehen
Olivenöl
3-4 Kugeln Mozzarella
1 EL Rohrzucker
etwas Parmesan
einige Basilikumblätter
Peperoncino
Salz

Die Knoblauchzehen fein hacken und in etwas Olivenöl andünsten. Tomaten, Zucker und Peperoncino hinzufügen und ca. 30 Minuten kochen lassen. Inzwischen die Melanzani der Länge nach in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, salzen (viel Salz!) und etwa 30 Minuten stehen lassen. Dann mit Küchenpapier trockentupfen, auf ein mit Olivenöl befettetes Blech geben und mit Olivenöl beträufeln. Für etwa 15 Minuten bei 200 Grad in den Ofen schieben. Anschließend abwechselnd eine Schicht Melanzani, Tomatensauce, Basilikum und Mozzarella in eine Auflaufform schichten. Mit Parmesan bestreuen und etwa 40 Minuten bei 180 Grad überbacken.


This entry was posted in Allgemein, Hauptgerichte, Italien, Low Carb, Rezepte and tagged , . Bookmark the permalink.

3 Responses to Parmigiana – New Jersey-Style

  1. Ina says:

    Mmmmmh, die Variante klingt ja richtig lecker! Am Käse spar ich zwar ungern, aber mit paniert frittierten Auberginen probier ich das das nächste Mal glaub mal aus! ;)

    Liebe Grüße,
    Ina

  2. Larissa says:

    Hallo bin auf deinen Blog gestoß0e als ich auf der Scuhe nach einem KArfiolsalat war eine Frage für wieviel Personen sind deine Rezepte angegeben?
    :) Super Rezepte übrignes..

  3. Karo says:

    Das ist sehr unterschiedlich!! Sorry! Kommt auch immer darauf an, ob als Vorspeise oder Hauptspeise gegessen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>