Klaus Haapaniemi – Welcome to Wonder Eden

Die Welt des Designers und Illustrators Klaus Haapaniemi ist eine märchenhafte, von Fabelwesen bevölkerte Natur. Dabei nimmt der in London lebende Finne Anleihen bei der skandinavischen und der slawischen Volkskunst, lässt daraus aber schräge neue Formen entstehen. Diese ungewöhnliche Verbindung von Nostalgischem und Zeitgenössischem ist einzigartig. Kein Wunder also, dass die Designs von Haapaniemi so beliebt sind. Er entwarf bereits Stoffmuster für Diesel, Levis, Marimekko oder Cacharel. Außerdem war Haapaniemi als Illustrator für den Observer tätig. Für den Traditionsbetrieb Iittala hat der Designer zuletzt das Geschirrset Korento entworfen, was so viel wie Libelle heißt. Libellen sind auch das Hauptmotiv, um das sich fantastische Blumen ranken. Das Design von Korento ist opulent, aber nicht kitschig – Versace für Minimalisten.
Korento für iittalaBesonders gelungen sind auch die Entwürfe für die Süßigkeiten und ihre Verpackungen aus der Serie Wonder Eden für den Konditor Pierre Hermé, die leider nur in Japan erhältlich sind. Auch hier schafft Haapaniemi es, klassische Tier- und Pflanzenmotive in eine zeitgenössische Formensprache zu übersetzen.

Eines seiner letzten Projekte sind die gemeinsam mit Mia Wallenius entworfenen Wohnaccessoires für Established & Sons: der Teppich
Volcano, der Wandteppich Mammoth und der Pouf Meteor. Wiederum dominieren Einflüsse aus der skandinavischen Volkskunst. Die grafische Reduktion erinnert aber auch an Videospiele aus den 1980ern oder Kinderbuchillustrationen.

Haapaniemis Werk ist wie prädestiniert für narrative Formate. 2004 erschien bereits das gemeinsam mit der finnischen Schriftstellerin Rosa Liksom verfasste Buch Giants (dt. Titel: Monster). Derzeit arbeitet Haapaniemi an einer Geschichte, die eine moderne Version von Robin Hood im Stil von japanischen Ninja-Abenteuern werden soll.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>