Gigandes Plaki

Bohnen! What else? Bohnen liebe ich spätestens seit meiner Kindheit, als der ORF noch nahezu wöchentlich Filme mit Bud Spencer und Terrence Hill gezeigt hat. Gigandes Plaki sind ein einfaches, aber erstaunlich gutes Gericht, das die cremige Textur der Riesenbohnen betont. Im Gegensatz zu den meisten Rezepten verwende ich hier keinen Knoblauch, sondern betone die Süße des Gerichts gerne mit Zwiebeln und Karotten.
Rezept
500g Riesenbohnen (Limabohnen z. Bsp.)
2 Dosen Tomatenstücke
1 EL Tomatenmark
2 Selleriestangen
2 Karotten
2 Zwiebeln
1 Lorbeerblatt
Olivenöl
Petersilie
Pfeffer und Salz

Die Bohnen min. 12 Stunden in reichlich Wasser einweichen. Danach abspülen und mit Wasser, dem Lorbeerblatt, einer geschälten halbierten Zwiebel und einer Selleriestange weichkochen – das dauert ca. eineinhalb Stunden. Die letzten 5 Minuten salzen. Währenddessen die übrige Selleriestange, die Zwiebel und die Karotte fein hacken. In etwas Olivenöl langsam glasig anbraten. Nicht braun werden lassen. Dann das Tomatenmark unterrühren, danach die Dosentomaten. Ca. eine halbe Stunde köcheln lassen. Die Bohnen mit der Tomatensauce und gehackter Petersilie vermischen. Salzen und pfeffern und in eine Ofenform geben. Bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen. Am besten lauwarm essen.  Man kann auch noch frische Petersilie untermischen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Ein Gedanke zu „Gigandes Plaki

  1. Pingback: off the record – begegnen wir der zeit wie sie uns sucht | off the record

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>