To save you from tears – Kochbücher schenken

3. Der Silberlöffel
Der Klassiker der italienischen Küche. In Italien besitzt angeblich fast jeder Haushalt dieses Buch. Hier werden alle Irrtümer aufgeräumt, ob es nun um die richtige Zubereitung von Spaghetti Bolognese geht oder auch um die rücksichtslose Verwendung von Aceto Balsamico. Das Buch ist nicht nur so umfangreich wie der Duden, es ist das Nachschlagewerk der italienischen Küche schlechthin. Inklusive toller Menüvorschläge. Bald erscheint auch eine Version für Kinder!

4. Trish Deseine I love cake

Nach Karamel und Schokolade endlich wieder ein Buch von der aus Irland stammenden und in Frankreich lebenden Meisterbäckerin Trish Deseine. Tolle Kuchen-Klassiker, wunderschön fotografiert. Meiner Meinung nach außer Konkurrenz auf dem Sektor Süßwaren. Auch ihr Klassiker „Schokoladenkuchen Nathalie“, der in meinem Freundeskreis inzwischen Helma heißt, ist darin abgedruckt. Selbst die national gesinnten Franzosen wissen Deseines Talent zu schätzen: als erste Nicht-Französin hat sie einen französischen Kochpreis gewonnen. Respekt!

5. Nigel Slater Tender Vol. I
Mit diesem Buch verschimmelt garantiert kein Gemüse aus der Biokiste mehr. Dieser Prachtband vereint über 400 tolle Rezepte für Pastinaken, Topinambur und Co. von einem der besten Kochbuchautoren Englands. Was Brokkoli ist, erahnt man erst, wenn man dieses Buch gelesen hat. Ganz neu auch Tender Vol. II mit dem Schwerpunkt Früchte.

6. Claudia Roden Die orientalische Küche
Kulinarische Reise in die Türkei, den Libanon und nach Marokko. Eine beeindruckende Sammlung orientalischer Rezepte von Baklavas bis zu köstlichsten Mezze, die man derartig kompakt anderswo nicht finden wird. Ein idealer Begleiter der Saison von Quitte und Granatapfel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>