Zerde – Türkischer Safranreis


Ich habe kaum in einem Land kontinuierlich so ausgezeichnet gegessen wie in der Türkei. Vom Fischbrötchen im Hafen bis zum klebrigen Apfeltee am Bazar oder den mit Reis und Pinienkernen gefüllten Muscheln an den Straßenständen ist Istanbul eine kulinarische Offenbarung. Wie viele Hochburgen der guten Küche verdankt die türkische Küche diese Tatsache den luxuriösen Ausschweifungen ihrer ehemaligen Herrscher. Die Palastküche des osmanischen Reiches hat ihre Spuren hinterlassen. Istanbul ist kulinarisch aber nicht nur Traditionen verhaftet, sondern auch eine Stadt, die internationale Köche wie Peter Gordon anzieht, der mit dem Changa und Müzedechanga in Istanbul bereits zwei über die Landesgrenzen bekannte Restaurants eröffnet hat. Ich koche heute aber nicht Fusion-Küche, sondern ein klassisches türkisches Dessert, das sehr süß und gleichzeitig würzig ist. Traditionell wird  Zerde in Anatolien bei Hochzeiten serviert. Hochwertiger Safran ist für diesen Pudding essentiell.

Zutaten

1 TL Safranfäden
110g Rundkornreis
250g Feinkristallzucker
2 EL Rosenwasser
3 EL geröstete Pinienkerne
3 EL gehackte Pistazien
evtl. 3-4 Kardamomkapseln
nach Belieben Pistazien, Granatapfelkerne, griechisches Joghurt

Den Safran zwischen den Fingern zerreiben und in 2 EL Wasser einweichen. 1,25 l Wasser zum Kochen bringen, den Rundkornreis dazugeben und etwa 20 Minuten köcheln lassen. Nicht irritieren lassen: Das ist eine Menge Wasser für das Häufchen Reis. Nach 20 Minuten den Zucker, den eingeweichten Safran und das Rosenwasser einrühren. Weitere 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Pinienkerne und Pistazienkerne unterrühren und weitere 10 Minuten auf kleiner Flamme eindicken lassen. Zerde schmeckt am besten bei Zimmertemperatur, garniert mit griechischem Joghurt, Pistazien und Granatapfelkernen. Ich gebe auch gerne etwa 3-4 aufgedrückte Kardamomkapseln ins Kochwasser.

<OBJECT classid=“clsid:D27CDB6E-AE6D-11cf-96B8-444553540000″ codebase=“http://fpdownload.macromedia.com/get/flashplayer/current/swflash.cab“ id=“Player_f5b539f3-3572-48ff-8970-878d4eb315a9″  WIDTH=“600px“ HEIGHT=“200px“> <PARAM NAME=“movie“ VALUE=“http://ws.amazon.de/widgets/q?ServiceVersion=20070822&MarketPlace=DE&ID=V20070822%2FDE%2Fhuneye-21%2F8003%2Ff5b539f3-3572-48ff-8970-878d4eb315a9&Operation=GetDisplayTemplate“><PARAM NAME=“quality“ VALUE=“high“><PARAM NAME=“bgcolor“ VALUE=“#FFFFFF“><PARAM NAME=“allowscriptaccess“ VALUE=“always“><embed src=“http://ws.amazon.de/widgets/q?ServiceVersion=20070822&MarketPlace=DE&ID=V20070822%2FDE%2Fhuneye-21%2F8003%2Ff5b539f3-3572-48ff-8970-878d4eb315a9&Operation=GetDisplayTemplate“ id=“Player_f5b539f3-3572-48ff-8970-878d4eb315a9″ quality=“high“ bgcolor=“#ffffff“ name=“Player_f5b539f3-3572-48ff-8970-878d4eb315a9″ allowscriptaccess=“always“  type=“application/x-shockwave-flash“ align=“middle“ height=“200px“ width=“600px“></embed></OBJECT> <NOSCRIPT><A HREF=“http://ws.amazon.de/widgets/q?ServiceVersion=20070822&MarketPlace=DE&ID=V20070822%2FDE%2Fhuneye-21%2F8003%2Ff5b539f3-3572-48ff-8970-878d4eb315a9&Operation=NoScript“>Amazon.de Widgets</A></NOSCRIPT>

6 Gedanken zu „Zerde – Türkischer Safranreis

  1. Helma Artikelautor

    Sehr viel Zucker! Schmeckt aber erstaunlicherweise dann gar nicht so süß. Baklava ist z. Bsp. süßer.

  2. Der Risolier

    Hallo ihr Lieben,
    nun, ich muss den vorherigen Kommentatoren recht geben. Das Gericht sieht wirklich lecker aus! Gerne möchte ich noch eine Tipp geben. Unter http://www.lotao.com findet ihr seltene und längst vergessene Reisschätze, die sich wunderbar auch für dieses Rezept eignen würden. Probiert es doch einmal aus.

    Liebe Grüße,
    euer Risolier

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>