Schokolade tief einatmen!

Astronautennahrung hat mich seit Kindheitszeiten fasziniert. Kompakt und sauber verpacktes Essen, das alle wichtigen Nährstoffe beinhaltet und einem den Ärger mit dem dreckigen Geschirr erspart. Mit dem Aufkommen der Astronautennahrung in den 60er Jahren  war auch der Startschuss für das Synthetikzeitalter im Lebensmittelbereich, für Food Design und Functional Food gegeben. Ich muss zugeben bei einigen dieser Produkte mutiere ich zum Kleinkind, das vor der Supermarktkassa steht und sofort alle Süßigkeiten probieren möchte. Als ich zum Beispiel in den USA war, habe ich es tatsächlich geschafft in zwei Wochen alle 14 Sorten des Vitamin Water durchzuprobieren, weil mich Sorten mit dem Namen „b-relaxed“ und „revive“ irrationalerweise überzeugen. Der gesundheitliche Nutzen darf natürlich in Frage gestellt werden.
Nichtsdestotrotz faszinieren mich diese Produkte und eines der verrücktesten Beispiele für Functional Food ist Le Whif. Verantwortlich für die praktisch kalorienlose Schokolade zum Einatmen ist der amerikanische Harvard-Professor David A. Edwards. Der studierte Biomedizintechniker gründete ArtScience Labs, ein internationales Netzwerk, das die Zusammenarbeit zwischen KünstlerInnen, DesignerInnen und WissenschaftlerInnen fördert. In sogenannten Laboratorien treffen diese aufeinander und arbeiten an ausgewählten interdisziplinären Projekten zusammen.

Was das Repertoire an inhalierbaren Lebensmitteln betrifft, deutet bei ArtScience Lab alles auf Expansion neben dem klassischen Schokoladeinhalator, sind bereits welche mit Schoko-Minz- und alternativ mit Schoko-Fruchtgeschmack erhältlich. Die Schokolade, die man auf diese Art zu sich nimmt, ist im Prinzip kalorienfrei – der ideale Ersatz für Kakaosüchtige, die nach den lukullisch opulenten Feiertagen auf ihre Linie achten wollen. 2010 wurde zudem, passenderweise auf dem Campus der Harvard University, die Kaffeevariante präsentiert – man atmet Luft mit Kaffeegeschmack ein und nimmt dabei genau soviel Koffein ein, wie bei einem Espresso. 2011 wird die Produktpalette nun um Vitamininhalatoren erweitert. Geschmacklich kann man zwischen dem antioxidativen Grüntee, dem multivitaminhaltigen Hibiskustee und dem Weintee mit Smart-Age-Wirkung wählen.


Ich habe bisher nur die Schokoladenvariante probiert. Nach einem tiefen Atemzug verbreitet sich ein Pulver im Mund, das sehr intensiv nach Schokolade schmeckt. Leichte Frustration kommt dann aber doch auf, bei mir dürften das Kauen und Schlucken elementare Stationen eines wahren Genusserlebnisses sein.
Die biologisch abbaubaren Inhalatoren können einmal verwendet werden und kosten ca. 1,85€ pro Stück. Sie sind in einigen Shops in Paris (Colette, Galeries Lafayette, LeLabo Shop) und online erhältlich.

www.lewhif.com
http://artsciencelabs.org/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>