Kategorie-Archiv: Desserts

Irischer Guiness-Früchtekuchen

FRÜCHTEKUCHEN

Leider schaffe ich nicht mehr so oft etwas zu posten, weil ich meist abends koche und es dann schwer ist ein schönes Foto zu machen. Deswegen hier ein Bild aus meinem Archiv für Hungry Eyes: Ein irischer Früchtekuchen mit Guiness. Wer keinen Christmaspudding mag, braucht gar nicht weiterzulesen. Das ist das ultimative Rezept um die ganzen Trockenfrüchte, die bei der Puddingherstellung übrig bleiben, zu verwerten. Das folgende Rezept stammt aus Yvette van Bovens Buch Homemade Winter, das ich gerade wegen der Kuchenrezepte schätze! Wer Trockenfrüchte mag, sollte es unbedingt probieren.

Weiterlesen

Langsam geschmorte Quitten

Das ist die absolute Quintessenz von Quitten. Das Rezept von Maggie Beer, der australischen Starköchin, ist sensationell und die lange Zubereitungsdauer durchaus wert. Es ist ein unvergleichlich einprägsamer Geschmack! Achtung! Dieses Rezept funktioniert nicht mit den großen Quittensorten, sie würden schnell zerkochen und niemals diese Intensität erreichen.

„Maggie Beer’s a star when it comes to all things quince!“ Nigella Lawson Weiterlesen

Zitronentarte nach Cake Boy

Ja, schon wieder ein Zitronenrezept und nächste Woche noch eines und danach eines für Orangenkuchen. Und diesmal mache ich es kurz, es ist nämlich dringend, dass unsere LeserInnen rasch von dem Rezept erfahren:  Ich habe schon viele Zitronenkuchen gebacken und gegessen, aber das hier ist der It-Cake! Das Rezept ist von Eric Lanlard, bekannt als Cake Boy. Valentinas Kochbuch hat es zum Glück abgedruckt!

Hier der Link


Nespoli mit Vanille und Brandy

Nespoli (Mispel oder japanische Wollmispel, nicht mit den Mispeln, die es im Herbst gibt, zu verwechseln) haben gerade Saison und dieses Jahr habe ich sie endlich probiert. Sie schmecken sehr sauer, etwa wie unreife Aprikosen mit der Konsistenz von Pflaumen. Ich kann mir die Frucht sehr gut für eine Tarte-Tatin-Variante vorstellen oder etwa als Marillenersatz im Marillenkuchen mit Butterscotch Karamell und Mürbeteig von Valentine Warner, ein Nespoleknödel schwebt mir auch schon vor. Folgendes Rezept, das ich so ungefähr aus dem Green River Cafe Kochbuch habe, pimpt die Frucht ungemein. Ein bisschen Alkohol und Vanille ins Dessert schadet schließlich fast nie.

Venezianischer Milchreis



Eigentlich bin ich kein Breiesser, ganz im Gegenteil: ich habe eine Brei-Neurose, aber unter bestimmten Bedingungen liebe ich Brei, v. a. Milchreis. Zu meinen Favoriten zählt Lavendelmilchreis und Milchreis mit Karamel. Mein All-Time-Favorite, weil er wenig Aufwand verlangt, und man fast immer alles zu Hause hat, ist venezianischer Milchreis. Weiterlesen