Kategorie-Archiv: Frankreich

Zitronentarte nach Cake Boy

Ja, schon wieder ein Zitronenrezept und nächste Woche noch eines und danach eines für Orangenkuchen. Und diesmal mache ich es kurz, es ist nämlich dringend, dass unsere LeserInnen rasch von dem Rezept erfahren:  Ich habe schon viele Zitronenkuchen gebacken und gegessen, aber das hier ist der It-Cake! Das Rezept ist von Eric Lanlard, bekannt als Cake Boy. Valentinas Kochbuch hat es zum Glück abgedruckt!

Hier der Link


Rachel Khoo – Paris in meiner Küche

Wer unseren Blog liest, weiß längst, dass ich französischem Mädchencharme bei erwachsenen Frauen (eigentlich auch bei Kindern) wenig abgewinnen kann. Die feministische Aktionsgruppe Femen wird sich schon was gedacht haben als sie ausgerechnet beschloss von der Ukraine nach Frankreich zu gehen, um dort Frauen feministisch nachzuschulen (auch wenn diesbezüglich sicher weltweit Nachholbedarf besteht).  Ich habe mich also ganz schön überwinden müssen Rachel Khoos Videos zum TV-Kochfomat My little Paris Kitchen anzusehen. Zwar ist Khoo Britin mit malaysischem Vater und österreichischer Mutter, aber das Format setzt sehr auf niedliche Französin, die sich immer wieder Creme fraiche und ähnliche Flüssigkeiten von den Fingern leckt. Weiterlesen

Knoblauchconfit



Früher habe ich gelacht, wenn meine griechischen und italienischen Freunde Knoblauch und Zwiebeln von ihren Mamas geschickt bekommen haben. Heute schleppe ich selbst von meinen Reisen in den Süden fast immer Knoblauch heim (bei einem Flug von Lissabon nach Wien wurde heftig die Nase gerümpft, dabei hatte ich auch noch Stockfisch dabei). Natürlich ist der österreichische Knoblauch (Weingartenknoblauch!) auch gut, aber ich liebe den Gedanken, dass ich mein Essen mit einer Prise Urlaub würze, und bei mir ist Knoblauch in vielen Gerichten Pflicht.

Weiterlesen

Panisse – Kichererbsenfritten

Ich weiß noch genau, wann ich zum ersten Mal Kichererbsen gegessen habe. Mit 15 auf Schulwoche in Cannes. Ich habe bei einer armen Familie in einem Vorort von Cannes gewohnt. Die Familie hat für französische Verhältnisse erstaunlich schlecht gekocht (Fertigschnitzel aus der Mikrowelle!), aber die Kichererbsen mit Knoblauch und Petersilie waren ein Hit. Aufgrund eines pubertären Liebesdebakels sind sie auch das einzig Positive, das ich von diesem Aufenthalt mitgenommen habe, und vielleicht bin ich deswegen so besessen von dieser Hülsenfrucht und allem, was man aus ihr machen kann. Weiterlesen

Paris – ohne Hilton

Ich bin nicht der Nostalgietyp, mag auch keine romantischen Filme, die in Paris spielen, schon gar nicht Amélie Poulain. Mein Studienjahr  mit Anfang 20 in Lyon hat mich nicht nur 6 kg schwerer (Lyon ist nun mal die Gastrostadt schlechthin: Andouillettes, Brioches und Flans bis zum Umfallen), sondern nahezu frankophob gemacht. Aber Paris hat mich doch noch überzeugt. Weiterlesen