Kategorie-Archiv: Vegetarisch

Spargeltarte

Das ist wahrscheinlich die einfachste Tarte, die man machen kann. Zwar habe ich mir gerade Eric Lanlards Kochbuch Tart it up! zugelegt, aber eine so einfache Tarte zu backen ist einfach unwiderstehlich und die aufwendigen Rezepte des Cake Boy müssen warten. Spargel hat ohnehin gerade Saison und ich finde, man sollte sie immer auskosten! Ich habe das Rezept hier gefunden und ein wenig abgewandelt. Man kann die Sache natürlich nach Belieben variieren. Statt Ricotta, kann man auch Frischkäse nehmen oder Ziegenfrischkäse. Weiterlesen

Eingelegter Kürbis


Dieses Kürbisrezept habe ich aus dem Buch salt sugar smoke von Diana Henry, das zu meinen Lieblingskochbüchern zählt. Ich kann es nur empfehlen. Ich habe daraus schon einiges probiert und kein Rezept hat mich enttäuscht. Besonders einfach und gut ist dieser eingelegte Kürbis. Es geht sich gerade noch aus, die letzten Kürbisse zu verarbeiten! Süße, mehlige Sorten wie Hokkaido eignen sich hervorragend.

Knoblauchconfit



Früher habe ich gelacht, wenn meine griechischen und italienischen Freunde Knoblauch und Zwiebeln von ihren Mamas geschickt bekommen haben. Heute schleppe ich selbst von meinen Reisen in den Süden fast immer Knoblauch heim (bei einem Flug von Lissabon nach Wien wurde heftig die Nase gerümpft, dabei hatte ich auch noch Stockfisch dabei). Natürlich ist der österreichische Knoblauch (Weingartenknoblauch!) auch gut, aber ich liebe den Gedanken, dass ich mein Essen mit einer Prise Urlaub würze, und bei mir ist Knoblauch in vielen Gerichten Pflicht.

Weiterlesen

Gigandes Plaki

Bohnen! What else? Bohnen liebe ich spätestens seit meiner Kindheit, als der ORF noch nahezu wöchentlich Filme mit Bud Spencer und Terrence Hill gezeigt hat. Gigandes Plaki sind ein einfaches, aber erstaunlich gutes Gericht, das die cremige Textur der Riesenbohnen betont. Im Gegensatz zu den meisten Rezepten verwende ich hier keinen Knoblauch, sondern betone die Süße des Gerichts gerne mit Zwiebeln und Karotten.

Würziges Rote-Rüben-Chutney

Das folgende Rezepte habe ich vor einiger Zeit im Internet gefunden. Ein herrliches Chutney mit feiner Koriandernote, das ausgezeichnet zu Räucherschinken oder Roastbeef passt – bei einem Brunch hat es mein Freund Alexi sogar mit Lemon Curd und Scones kombiniert. Die unten angegebene Menge ist gerade so bemessen, dass man beim Gemüseschneiden keine Sehnenscheidenentzündung davonträgt. Weiterlesen